FAQ – Häufig gestellte Fragen

Hier findest du eine Auswahl aller wichtigen Informationen rund um VAPIANO

Was bedeutet der Name VAPIANO
Der Name VAPIANO leitet sich aus dem italienischen Sprichwort: »Chi va piano va sano e va lontano« ab. Das heißt auf Deutsch: Wer alles im Leben locker und gelassen angeht, lebt gesünder und länger.
Seit wann gibt es VAPIANO?
Das erste VAPIANO wurde am 22. Oktober 2002 in Hamburg eröffnet.
Warum wurde mein Lieblingsgericht von der Karte genommen?
Wir bei VAPIANO wollen unseren Gästen immer wieder neue Geschmackserlebnisse bieten, so dass es manchmal vorkommt, dass ein Gericht Platz für eine neue Kreation machen muss.
Wie kann ich mein Gericht selbst mitgestalten?
Bei VAPIANO steht die Individualität des Gastes im Vordergrund. So kannst du dem Koch während des Kochvorgangs deine speziellen Wünsche mitteilen. Und auch wenn du dein Gericht in den Händen hältst, gibt es noch viele Möglichkeiten, es nach Belieben zu verfeinern. Auf jedem Tisch stehen frische Kräuter, Salz und Pfeffer, Olivenöl, Chiliöl und Balsamico bereit. An den einzelnen Stationen findest du Knoblauchöl und Chiliflocken.
Bekomme ich die Gerichte auch zum Mitnehmen?
Viele Gerichte erhältst du natürlich auch zum Mitnehmen. Unsere stabile Take-Away Verpackung garantiert einen sicheren Transport und lässt sich auch nach dem Essen noch praktisch weiterverwenden.
Wie oft wechseln die VAPIANO Momenti?
Unsere VAPIANO Momenti wechseln alle zwei Monate und sind stets der aktuellen Saison angepasst.
Warum wird mit frischer Pasta gekocht?
VAPIANO legt Wert auf kompromisslose Frische. Von daher ist es selbstverständlich, dass wir unsere Pasta Tag für Tag frisch herstellen und vor deinen Augen zu einem der vielen Pastagerichte zubereiten.
Fühlen sich auch Kinder bei VAPIANO wohl?
Bei VAPIANO sind auch Kinder herzlich willkommen. Wir halten verschiedene Kindergerichte bereit, es gibt Hochstühle und in vielen unserer Restaurants auch viel Platz zum Kinderwagen parken.
Kann ich bei VAPIANO Trinkgeld geben?
Bei VAPIANO darfst Du selbst bestimmen. Auch, ob Du Trinkgeld geben möchtest, um so die Arbeit unserer Mitarbeiter zusätzlich zu honorieren. Dafür steht an der Kasse eine Trinkgeldbox bereit. Das Trinkgeld kommt natürlich ausschließlich den Mitarbeitern Ihres VAPIANOs zu Gute, die schon jetzt einmal Danke sagen.
Warum gibt es bei VAPIANO große Tische?
VAPIANO verfolgt das Prinzip »Kochen bei Freunden« und ist als Ort der Kommunikation ausgerichtet. Wir möchten, dass sich unsere Gäste wie bei Freunden fühlen und auch die Möglichkeit haben, mit fremden Gästen ins Gespräch kommen.
Gibt es bei VAPIANO einen Raucherbereich?
VAPIANOs sind Nichtraucherrestaurants. Auf unseren Terrassen und im Außenbereich hingegen besteht die Möglichkeit zu Rauchen.
Gibt es auch Gutscheine
Du hast die Möglichkeit in jedem VAPIANO Gutscheine zu erwerben. Diese haben einen Wert von je 5 € und sind in der gesamten €-Zone einlösbar.
Was passiert, wenn ich meine Chipkarte verliere?
Sobald du feststellst, dass du deine Chipkarte verloren hast, verständige bitte den Restaurantleiter. Er wird alles tun, was möglich ist, um die Angelegenheit zu deiner Zufriedenheit zu lösen.
Warum die Chipkarte?
Bei VAPIANO gilt das Prinzip der höchstmöglichen Selbstbestimmung. Wir möchten, dass unsere Gäste frei in ihren Entscheidungen sind, wann sie wo sitzen, was essen und wann sie den Platz wechseln. Die Chipkarte soll ihnen dabei helfen, ihren Aufenthalt so individuell wie möglich zu gestalten.
Mit welchen Zahlungsmitteln kann ich bezahlen?
Bei VAPIANO kannst du neben Bargeld mit EC-Karte, MasterCard, VisaCard, Apple Pay, American Express und über unsere VAPIANO App sogar mit Paypal zahlen.
Warum kann man nicht reservieren?
Wir wollen für jedermann zu jederzeit da sein. Gäste, die spontan kommen, wie auch Gäste, die geplant kommen, sollen sich bei uns wohl fühlen. Deshalb haben wir auch an 364 von 365 Tagen im Jahr für euch geöffnet. Kommt einfach vorbei, ihr findet bei uns immer einen Platz!
Kann man die Einrichtung oder die Bekleidung des Personals kaufen?
Die Einrichtung sowie die Bekleidung des Personals sind nicht käuflich erwerblich.